Cranio-Scrale Osteopathie (biodynamischer Ansatz)

Cranio-Sacral-Therapie nach Dr. John Upledger

Die Ursprünge der Cranio-Sacralen Therapie (CST) liegen in der Osteopathie. Sie ist eine wissenschaftliche und zugleich intuitive Form der Körpertherapie.

Zum Cranio-Sacralen System gehören alle Schädelknochen, Wirbelsäule, Kreuzbein (Sacrum), Hirnhäute, Gehirn und Rückenmarksflüssigkeit. Die Flüssigkeit, auch Liquor genannt, umspült, nährt und schützt unser Gehirn und Rückenmark. Durch die fortlaufende Erneuerung des Liquors entsteht ein feiner rhythmischer Puls, der sich im ganzen Körper erfühlen lässt (Cranio-Sacraler Puls, etwa sechs bis zehn Pulse pro Minute).

CST wirkt direkt auf das Cranio-Sacrale System ein. Durch feine und genaue Berührung mit geringem Druck werden Schädelknochen, Membranen und das Bindegewebe bewegt, um Störungen und Disbalancen auszugleichen.

Schmerzen und Blockierungen im Bindegewebe, ebenso wie emotionale Traumata, die im Zellgedächtnis gespeichert waren, können sich lösen, und der Cranio-Sacrale Puls kann wieder ungehindert fließen. Dieser Prozess bringt eine tiefe Entspannung und ein Gefühl von Wohlbefinden. Die Selbstheilungskräfte werden akiviert und regeneriert.

Bei welchen Beschwerden ist Cranio-Sacral-Therapie geeignet?

  • Migräne (Kopfschmerzen)
  • Tinnitus (Hörgeräusche)
  • Schmerzen in der Halswirbelsäule (Bewegungseinschränkungen)
  • Fibromyalgie (Weichteilrheuma)
  • Schleudertrauma
  • Kiefergelenkproblemen
  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, Hexenschuss)
  • Stress und Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Augenproblemen

  • Depressionen
  • körperlichen und seelischen Traumata
  • speziell Problemen bei Schwangerschaft und Geburt
  • Für Säuglinge
  • Abbau des Geburtsstresses
  • bei Kolliken und Schreien
  • Allergien
  • Hyperaktivität
  • ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)
  • Legasthenie
  • Lernproblemen